Musik hat es immer schon gegeben. Seit es Menschen gibt, machen sie in irgendeiner Form Musik. Angefangen von einfachen Trommeln aus Holzgefäßen, die mit Tierhäuten bespannt waren, bis hin zur modernen Musik von heute. Aber Musik war zu allen Zeiten nicht immer nur eine Anhäufung und Abfolge von Tönen, sondern immer auch eine Botschaft.

Geschichte und Kultur

Jedes Volk, jede Kultur und auch jede Epoche hat ihre eigene Musik. Die Geschichte eines Volkes kann auch immer durch die jeweilige Musik dokumentiert werden. Musik war Unterhaltung, Untermalung zum Tanzen und auch immer ein Ausdruck von Protest. Könige hielten sich Hofmusiker, die je nach der Laune des Herrschers lustige oder traurige Weisen spielen mussten.

Trommeln und Fanfaren zogen vor der Truppe in die Schlacht, um die Soldaten zu motivieren und viele klassische Komponisten machten ihrem Frust über die Herrschenden ihrer Zeit durch Sinfonien und Klavierstücke Luft. Beethoven komponierte gegen die Herrschaft Napoleons und Mozart gegen die bigotten gesellschaftlichen Normen seiner Zeit. Haydn komponierte nur für den englischen König und wurde so ein reicher und angesehener Mann.

Musik für die Jugend

Großen Einfluss auf fast jede Musikrichtung hatte immer die entsprechende Jugendbewegung. Der Rock' n' Roll war der Protest gegen die strenge gesellschaftliche Moral der USA nach dem Zweiten Weltkrieg, die Hippie Szene kämpfte einzig und allein durch die Macht der Musik mit dem Woodstock Festival für eine bessere und friedlichere Welt. Ethnische Gruppen wie die Afroamerikaner nutzen die Musik, um auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Ganze Musikstile wie der Soul, der Blues oder der Jazz verdanken diesen Protesten ihre Entstehung.

Unterhaltung

Musik war und ist aber immer auch eine Form der Unterhaltung. Zur Musik kann man tanzen und singen und viele finden in der Musik eine Ausdrucksform. Bis zum heutigen Tag machen Menschen Musik oder lassen sich von Musik in ihrer unendlich vielfältigen Form immer wieder gerne unterhalten. Musik bereichert das Leben ungemein, damals wie heute.